المساعد الشخصي الرقمي

مشاهدة النسخة كاملة : Jihad ist für Allah- Es gibt keinen Zwang in der Religion



OmarGer
31-01-2015, 07:20 PM
Jihad ist für Allah!

Imam Nasser Mohammad El-Yemeni

(Dieser Bayan ist aus dem Englischen übersetzt. Der englische Titel lautet: Jihad is for Allah)

„Ich werde euch und alle Muslime über den für Allah bestrittenen Jihad informieren“:

1. „Jihad ist, Die Menschen die euch umgeben, zu der Wahrheit (Islam) einzuladen und sie darüber in wahrheitsgemäßer Weise aufzuklären. Allah befahl uns die Menschen nicht zum Islam zu zwingen bis sie Gläubige werden sondern sie in freundlicher Weise darüber zu informieren. Allah ist derjenige der über sie richtet, nicht wir. Die wird in folgendem Vers beschrieben“:

وَإِن مَّا نُرِيَنَّكَ بَعْضَ الَّذِي نَعِدُهُمْ أَوْ نَتَوَفَّيَنَّكَ فَإِنَّمَا عَلَيْكَ الْبَلَاغُ وَعَلَيْنَا الْحِسَابُ

Ob Wir dich nun einen Teil dessen, was Wir ihnen androhen, sehen lassen oder dich nun (zuvor) abberufen, so obliegt dir nur die Übermittlung (der Botschaft), und Uns obliegt die Abrechnung. (S13/V40)

2. „Jihad für Allah ist die Gesetze Allahs aus seinem Buch umzusetzen. Diese Gesetze sind Kompromisslos- wir entscheiden nicht was Gesetz ist- und derjenige der sich diesen Gesetzen widersetzt hat sich am Ende nur selbst betrogen/ geschadet. Ob nun Muslim oder kein Muslim, diese Gesetze gelten für alle. So hat Allah es gerecht macht. Mit dieser Regel hat Allah bestimmt dass alle Menschen sich fügen müssen und so die Ungerechtigkeit gegenüber Individuen beendet. Diese Art von Jihad ist natürlich nicht jedem möglich, jedoch für den, für den Allah es durch Vermögen und Stand möglich gemacht hat.“

الَّذِينَ إِن مَّكَّنَّاهُمْ فِي الْأَرْضِ أَقَامُوا الصَّلَاةَ وَآتَوُا الزَّكَاةَ وَأَمَرُوا بِالْمَعْرُوفِ وَنَهَوْا عَنِ الْمُنكَرِ ۗ وَلِلَّهِ عَاقِبَةُ الْأُمُورِ

– (Ihnen), die, wenn Wir ihnen eine feste Stellung auf der Erde verleihen, das Gebet verrichten und die Abgabe entrichten, das Rechte gebieten und das Verwerfliche verbieten. Und Allah gehört das Ende der Angelegenheiten. (S22/V41)

„Trauriger weise hat die Ignoranz der Muslime gegenüber den Grundlagen des Jihads dazu geführt dass sie die Religion verdreht haben. Hinzu kommt dann noch die falsche Interpretation und das Verdrehen des Islams von den Juden der Welt.“ (OmarGer: Ich nehme an hier sind die Zionisten gemeint.)

„Oh Fragender, verlangst du wirklich dass der Imam all den Ungläubigen den Krieg erklärt, obwohl viele von ihnen uns nie in der Religion störten? –Ich suche Schutz bei Allah vor solcher Ignoranz- wie könnte ich euch folgen und Allah missachten?“

لَّا يَنْهَاكُمُ اللَّهُ عَنِ الَّذِينَ لَمْ يُقَاتِلُوكُمْ فِي الدِّينِ وَلَمْ يُخْرِجُوكُم مِّن دِيَارِكُمْ أَن تَبَرُّوهُمْ وَتُقْسِطُوا إِلَيْهِمْ ۚ إِنَّ اللَّهَ يُحِبُّ الْمُقْسِطِينَ

Allah verbietet euch nicht, gegenüber denjenigen, die nicht gegen euch der Religion wegen gekämpft und euch nicht aus euren Wohnstätten vertrieben haben, gütig zu sein und sie gerecht zu behandeln. Gewiss, Allah liebt die Gerechten. (S60/V8)

„Oh Fragender, Allah soll dich leiten auf dass du die Wahrheit erkennst und dir vergeben wird. Es gibt 2 Arten von Jihad für Allah“:

1. Das Einladen der Menschen zum Islam mit dem Gebrauch vom Quran, bei Tag und bei Nacht.

فَلَا تُطِعِ الْكَافِرِينَ وَجَاهِدْهُم بِهِ جِهَادًا كَبِيرًا

So gehorche nicht den Ungläubigen, sondern eifere mit ihm (Quran) in großem Eifer gegen sie. (S25/V52)


قُلْ هَـٰذِهِ سَبِيلِي أَدْعُو إِلَى اللَّهِ ۚ عَلَىٰ بَصِيرَةٍ أَنَا وَمَنِ اتَّبَعَنِي ۖ وَسُبْحَانَ اللَّهِ وَمَا أَنَا مِنَ الْمُشْرِكِينَ

Sag: Das ist mein Weg: Ich rufe zu Allah aufgrund der klar zu sehenden Beweise. -Ich und diejenigen, die mir folgen.- Gepriesen sei Allah! Und ich gehöre nicht zu denen die Allah andere Götter beigesellen! (S12/V108)

„Dies ist so damit sie den geraden Weg/ die Leitung Allahs finden mögen. Wir sind nur dazu verpflichtet die Menschen um uns herum zu informieren, nicht mehr. So erkläre ich euch was Allah zu uns entsandte auf dass wir Weisheit finden mögen.“

وَأَنزَلْنَا إِلَيْكَ الذِّكْرَ لِتُبَيِّنَ لِلنَّاسِ مَا نُزِّلَ إِلَيْهِمْ وَلَعَلَّهُمْ يَتَفَكَّرُونَ

(Wir haben sie gesandt) mit den klaren Beweisen und den Büchern der Weisheit. Und Wir haben zu dir die Ermahnung hinabgesandt, damit du den Menschen klar machst, was ihnen offenbart worden ist, und auf daß sie nachdenken mögen. (S16/V44)

فَأَيْنَ تَذْهَبُونَ
إِنْ هُوَ إِلَّا ذِكْرٌ لِّلْعَالَمِينَ
لِمَن شَاءَ مِنكُمْ أَن يَسْتَقِيمَ


Wo geht ihr denn hin? (26)
Dies ist eine Ermahnung für die Weltenbewohner, (27)
Für diejenigen unter euch, die sich recht verhalten wollen. (28)
(S81/V26-28)



„Und diese Art von Jihad wird nicht mit dem Schwert geführt wie hier beschrieben“:


ادْعُ إِلَىٰ سَبِيلِ رَبِّكَ بِالْحِكْمَةِ وَالْمَوْعِظَةِ الْحَسَنَةِ ۖ وَجَادِلْهُم بِالَّتِي هِيَ أَحْسَنُ ۚ إِنَّ رَبَّكَ هُوَ أَعْلَمُ بِمَن ضَلَّ عَن سَبِيلِهِ ۖ وَهُوَ أَعْلَمُ بِالْمُهْتَدِينَ 126وَإِنْ عَاقَبْتُمْ فَعَاقِبُوا بِمِثْلِ مَا عُوقِبْتُم بِهِ ۖ وَلَئِن صَبَرْتُمْ لَهُوَ خَيْرٌ لِّلصَّابِرِينَ 127وَاصْبِرْ وَمَا صَبْرُكَ إِلَّا بِاللَّهِ ۚ وَلَا تَحْزَنْ عَلَيْهِمْ وَلَا تَكُ فِي ضَيْقٍ مِّمَّا يَمْكُرُونَ 128إِنَّ اللَّهَ مَعَ الَّذِينَ اتَّقَوا وَّالَّذِينَ هُم مُّحْسِنُونَ

Rufe zu dem Weg deines Herrn mit Weisheit und schöner Ermahnung , und streite mit ihnen in bester weise. Gewiss dein Herr kennt sehr wohl, wer von seinem Weg abirrt und er kennt sehr wohl die Rechtgeleiteten. (125)
Und wenn ihr bestraft, so bestraft im gleichen Maß, wie ihr bestraft wurdet. Seid ihr aber geduldig, so ist es wahrlich besser für die Geduldigen. (126)
Sei standhaft; deine Standhaftigkeit ist nur durch Allah möglich. Sei nicht traurig wegen ihnen, und sei nicht beklommen wegen der Ränke die sie schmieden. (127)
Gewiss, Allah ist mit denjenigen die Gottesfürchtig sind und Gutes tun. (128)
(S16/V125-128)

„Könnt ihr euch vorstellen warum Allah uns befohlen hat niemanden zu der Religion zu zwingen und dabei Gewalt anzuwenden? Es ist so weil ihr Glauben ansonsten nicht angenommen werden würde außer sie wären wahre Gläubige von Herzen. Nur dann würden sie aus freien Stücken Allah anbeten anstatt es aus Angst zu tun. Sie sollen nicht uns fürchten. Es heißt: …und fürchte nur Allah!“


إِنَّمَا يَعْمُرُ مَسَاجِدَ اللَّهِ مَنْ آمَنَ بِاللَّهِ وَالْيَوْمِ الْآخِرِ وَأَقَامَ الصَّلَاةَ وَآتَى الزَّكَاةَ وَلَمْ يَخْشَ إِلَّا اللَّهَ ۖ فَعَسَىٰ أُولَـٰئِكَ أَن يَكُونُوا مِنَ الْمُهْتَدِينَ

Gewiß, Allahs Gebetsstätten bevölkert nur, wer an Allah und den Jüngsten Tag glaubt, das Gebet verrichtet, die Abgabe entrichtet und niemanden außer Allah fürchtet. Diese werden vielleicht zu den Rechtgeleiteten gehören. (S9/V18)

„Sollte ihr Gebet also aus Angst vor den Muslimen, die es erzwungen haben, sein, so werden ihr Glauben, ihre Abgaben und ihre Gebete nicht akzeptiert werden. Dies ist so weil sie in Wahrheit immer noch Ungläubige in ihren Herzen und dadurch Heuchler wären. Allah würde sie nicht akzeptieren da sie nach außen zwar wie Gläubige aussehen, sich in ihren Herzen aber Unglaube verstecken würde.“

53قُلْ أَنفِقُوا طَوْعًا أَوْ كَرْهًا لَّن يُتَقَبَّلَ مِنكُمْ ۖ إِنَّكُمْ كُنتُمْ قَوْمًا فَاسِقِينَ 54وَمَا مَنَعَهُمْ أَن تُقْبَلَ مِنْهُمْ نَفَقَاتُهُمْ إِلَّا أَنَّهُمْ كَفَرُوا بِاللَّهِ وَبِرَسُولِهِ وَلَا يَأْتُونَ الصَّلَاةَ إِلَّا وَهُمْ كُسَالَىٰ وَلَا يُنفِقُونَ إِلَّا وَهُمْ كَارِهُونَ

Sag: Gebt freiwillig oder widerwillig aus, es wird von euch doch nicht angenommen werden! Ihr seid ja frevlerische Leute. (53)
Und nichts verhindert, dass ihre Ausgaben von ihnen angenommen werden, als das sie Allah und seine Gesandten verleugnen, sich nur schwerfällig zum Gebet bgeben und nur widerwillig ausgeben. (54) (S9/V53;54)
„Deswegen können wir Menschen nicht zum Islam zwingen. Wir können sie nicht dazu zwingen an Allah den Allvergebenden zu glauben. Ihre Angst vor den Muslimen die sie gezwungen haben, würde ihr Gebet verfälschen und dann nicht akzeptiert werden. So befahl Allah uns sie nicht zu zwingen bis sie von selbst Gläubige werden. Jedoch, Allah befahl uns ihre Herzen von der wahren Religion zu überzeugen und sie dazu einzuladen. Dies sollen wir mit Weisheit und gutem Ratschlag tun um ihnen klar zu machen das diese Religion, für Menschen und Jinn, aus Gnade zu uns herab gesandt wurde. Allah befahl uns nicht ihr Blut zu vergießen, ihnen Unrecht zu tun, ihr Geld zu stehlen, ihre Frauen und Kinder zu verfluchen….
Nur jene die uns in unserer Religion bekämpfen, uns enteignen und aus unseren Häusern vertreiben. Gegen jene ist es uns erlaubt zu kämpfen, uns zu verteidigen denn mit der Verteidigung reflektieren wir die Gesetze Allahs!“



وَقَاتِلُوا فِي سَبِيلِ اللَّهِ الَّذِينَ يُقَاتِلُونَكُمْ وَلَا تَعْتَدُوا ۚ إِنَّ اللَّهَ لَا يُحِبُّ الْمُعْتَدِينَ

Und kämpft auf Allahs Weg gegen diejenigen, die gegen euch kämpfen, doch übertretet nicht! Allah liebt nicht die Übertreter.
(S2/V190)


„Diese Art von Jihad ist unsere Pflicht, und wenn wir Macht, Vermögen und den Sieg erreicht haben sollten, dann sind wir dazu verpflichtet die Ungläubigen genau so zu behandeln wie der Quran es gebietet. Wie Allah es uns befohlen hat. So töten wir nur jene die ohne Recht getötet haben, egal ob Muslim oder Kaffir (Ungläubiger). Die Regeln, Ge- und Verbote Allahs gelten für jeden. Die Frage die sich einige stellen mögen ist: Was passiert wenn ein Muslim, ohne jegliches Recht, einen Ungläubigen tötet? Die Antwort ist im Quran!“

مَن قَتَلَ نَفْسًا بِغَيْرِ نَفْسٍ أَوْ فَسَادٍ فِي الْأَرْضِ فَكَأَنَّمَا قَتَلَ النَّاسَ جَمِيعًا

Aus diesem Grunde haben Wir den Kindern Isrāʾīls vorgeschrieben: Wer ein menschliches Wesen tötet, ohne (daß es) einen Mord (begangen) oder auf der Erde Unheil gestiftet (hat), so ist es, als ob er alle Menschen getötet hätte. Und wer es am Leben erhält, so ist es, als ob er alle Menschen am Leben erhält. Unsere Gesandten sind bereits mit klaren Beweisen zu ihnen gekommen. Danach aber sind viele von ihnen wahrlich maßlos auf der Erde geblieben.
(S5/V32)

„Der Imam wird in der wahren, von Allah befohlenen Weise Herrschen. Ein Muslim, der einen Ungläubigen tötet ohne das Recht dazu gehabt zu haben und den Ungläubigen tötete weil er ungläubig war,- Derjenige wird geahndet als hätte er alle Menschen, Muslime und Nicht- Muslime auf dem Gewissen. Das gleiche gilt andersherum auch. Ein solcher Mörder, wie hier aufgeführt, wird die Todesstrafe erhalten. So stoppt Allah die Ungerechtigkeit und Korruption auf der Erde. So wird die Ungerechtigkeit zwischen den Individuen gestoppt. Trotzdem darf jeder seinen Glauben selbst wählen. Allah befahl uns sie nicht zu zwingen!“

لَا إِكْرَاهَ فِي الدِّينِ ۖ قَد تَّبَيَّنَ الرُّشْدُ مِنَ الْغَيِّ ۚ فَمَن يَكْفُرْ بِالطَّاغُوتِ وَيُؤْمِن بِاللَّهِ فَقَدِ اسْتَمْسَكَ بِالْعُرْوَةِ الْوُثْقَىٰ لَا انفِصَامَ لَهَا ۗ وَاللَّهُ سَمِيعٌ عَلِيمٌ

Es gibt keinen Zwang im Glauben. (Der Weg der) Besonnenheit ist nunmehr klar unterschieden von (dem der) Verirrung. Wer also falsche Götter verleugnet, jedoch an Allah glaubt, der hält sich an der festesten Handhabe, bei der es kein Zerreißen gibt. Und Allah ist Allhörend und Allwissend.
(S2/V256)

„Das heißt aber nicht das, nachdem wir die Macht erlangt haben, Menschen Korruption und Ungerechtigkeit verbreiten dürfen.“

وَاتْلُ عَلَيْهِمْ نَبَأَ ابْنَيْ آدَمَ بِالْحَقِّ إِذْ قَرَّبَا قُرْبَانًا فَتُقُبِّلَ مِنْ أَحَدِهِمَا وَلَمْ يُتَقَبَّلْ مِنَ الْآخَرِ قَالَ لَأَقْتُلَنَّكَ ۖ قَالَ إِنَّمَا يَتَقَبَّلُ اللَّهُ مِنَ الْمُتَّقِينَ 28لَئِن بَسَطتَ إِلَيَّ يَدَكَ لِتَقْتُلَنِي مَا أَنَا بِبَاسِطٍ يَدِيَ إِلَيْكَ لِأَقْتُلَكَ ۖ إِنِّي أَخَافُ اللَّهَ رَبَّ الْعَالَمِينَ 29إِنِّي أُرِيدُ أَن تَبُوءَ بِإِثْمِي وَإِثْمِكَ فَتَكُونَ مِنْ أَصْحَابِ النَّارِ ۚ وَذَ‌ٰلِكَ جَزَاءُ الظَّالِمِينَ 30فَطَوَّعَتْ لَهُ نَفْسُهُ قَتْلَ أَخِيهِ فَقَتَلَهُ فَأَصْبَحَ مِنَ الْخَاسِرِينَ 31فَبَعَثَ اللَّهُ غُرَابًا يَبْحَثُ فِي الْأَرْضِ لِيُرِيَهُ كَيْفَ يُوَارِي سَوْءَةَ أَخِيهِ ۚ قَالَ يَا وَيْلَتَا أَعَجَزْتُ أَنْ أَكُونَ مِثْلَ هَـٰذَا الْغُرَابِ فَأُوَارِيَ سَوْءَةَ أَخِي ۖ فَأَصْبَحَ مِنَ النَّادِمِينَ 32مِنْ أَجْلِ ذَ‌ٰلِكَ كَتَبْنَا عَلَىٰ بَنِي إِسْرَائِيلَ أَنَّهُ مَن قَتَلَ نَفْسًا بِغَيْرِ نَفْسٍ أَوْ فَسَادٍ فِي الْأَرْضِ فَكَأَنَّمَا قَتَلَ النَّاسَ جَمِيعًا وَمَنْ أَحْيَاهَا فَكَأَنَّمَا أَحْيَا النَّاسَ جَمِيعًا ۚ وَلَقَدْ جَاءَتْهُمْ رُسُلُنَا بِالْبَيِّنَاتِ ثُمَّ إِنَّ كَثِيرًا مِّنْهُم بَعْدَ ذَ‌ٰلِكَ فِي الْأَرْضِ لَمُسْرِفُونَ 33إِنَّمَا جَزَاءُ الَّذِينَ يُحَارِبُونَ اللَّهَ وَرَسُولَهُ وَيَسْعَوْنَ فِي الْأَرْضِ فَسَادًا أَن يُقَتَّلُوا أَوْ يُصَلَّبُوا أَوْ تُقَطَّعَ أَيْدِيهِمْ وَأَرْجُلُهُم مِّنْ خِلَافٍ أَوْ يُنفَوْا مِنَ الْأَرْضِ ۚ ذَ‌ٰلِكَ لَهُمْ خِزْيٌ فِي الدُّنْيَا ۖ وَلَهُمْ فِي الْآخِرَةِ عَذَابٌ عَظِيمٌ 34إِلَّا الَّذِينَ تَابُوا مِن قَبْلِ أَن تَقْدِرُوا عَلَيْهِمْ ۖ فَاعْلَمُوا أَنَّ اللَّهَ غَفُورٌ رَّحِيمٌ 35يَا أَيُّهَا الَّذِينَ آمَنُوا اتَّقُوا اللَّهَ وَابْتَغُوا إِلَيْهِ الْوَسِيلَةَ وَجَاهِدُوا فِي سَبِيلِهِ لَعَلَّكُمْ تُفْلِحُونَ


Und verlies ihnen die Kunde von den beiden Söhnen Ādams, der Wahrheit entsprechend, als sie ein Opfer darbrachten. Da wurde es von dem einen von ihnen angenommen, während es vom anderen nicht angenommen wurde. Der sagte: „Ich werde dich ganz gewiss töten.“ Der andere sagte: „Allah nimmt nur von den Gottesfürchtigen an. (27)
Wenn du deine Hand nach mir ausstreckst, um mich zu töten, so werde ich meine Hand nicht nach dir ausstrecken, um dich zu töten. Ich fürchte Allah, den Herrn der Weltenbewohner. (28)
Ich will, dass du meine und deine Sünde auf dich lädst und so einer von den Insassen des (Höllen) Feuers sein wirst. Das ist der Lohn der Ungerechten.“ (29)
Doch machte ihn seine Seele willig, seinen Bruder zu töten. Und so tötete er ihn. Er wurde einer von den Verlierern.(30)
Da schickte Allah einen Raben, der in der Erde scharrte, um ihm zu zeigen, wie er die böse Tat an seinem Bruder verbergen könne. Er sagte: „O wehe mir! War ich unfähig, zu sein wie dieser Rabe und die böse Tat an meinem Bruder zu verbergen?“ So wurde er von denjenigen, die bereuen. (31)
Aus diesem Grunde haben Wir den Kindern Isrāʾīls vorgeschrieben: Wer ein menschliches Wesen tötet, ohne (das es) einen Mord (begangen) oder auf der Erde Unheil gestiftet (hat), so ist es, als ob er alle Menschen getötet hätte. Und wer es am Leben erhält, so ist es, als ob er alle Menschen am Leben erhält. Unsere Gesandten sind bereits mit klaren Beweisen zu ihnen gekommen. Danach aber sind viele von ihnen wahrlich maßlos auf der Erde geblieben. (32)

Der Lohn derjenigen, die Krieg führen gegen Allah und Seinen Gesandten und sich bemühen, auf der Erde Unheil zu stiften, ist indessen (der), das sie allesamt getötet oder gekreuzigt werden, oder das ihnen Hände und Füße wechselseitig abgehackt werden, oder das sie aus dem Land verbannt werden. Das ist für sie eine Schande im Diesseits, und im Jenseits gibt es für sie gewaltige Strafe, (33)
– außer denjenigen, die bereuen, bevor ihr Macht über sie habt. So wisset, das Allah Allvergebend und Barmherzig ist. (34)
O die ihr glaubt, fürchtet Allah und trachtet nach einem Mittel zu Ihm und müht euch auf Seinem Weg ab, auf das es euch wohl ergehen möge! (35)
(S5/V27-35)


Imam Nasser Mohammad El-Yemni

سناء رشاد
01-02-2015, 12:25 AM
Assalamu Alaykom lieber Bruder.
Ich freue mich immer auf deine Beiträge
Soll Allah dich dafür belohnen und dir für Seine sache auswählen .
Deine Schwester ...

OmarGer
01-02-2015, 12:04 PM
Wa aleikom assalam warahmatula. Danke für dein Feedback ´liebe Schwester im Islam. Rabbi m3ak